Worse Than the Disease?

Phaidros entsann sich einer Zeile bei Thoreau: “Man gewinnt nie etwas, ohne dafür etwas zu verlieren.” Und jetzt bekam er zum erstenmal eine Vorstellung von der ungeheuren Größenordnung dessen, was der Mensch verloren hatte, als er die Fähigkeit erwarb, die Welt aufgrund dialektischer Wahrheiten zu verstehen und zu beherrschen. Er hatte ein riesiges Reich wissenschaftlicher Befähigung errichtet, um die Naturerscheinungen zu imposanten Manifestationen seiner eigenen Träume, seiner Macht und seines Reichtums umzuformen – aber dafür hatte er ein genauso großes Reich des Wissens hingegeben: das Wissen darum, was es heißt, ein Teil der Welt zu sein und nicht ihr Feind.

Robert M. Pirsig – Zen und die Kunst, ein Motorrad zu warten

Stephanie Seneff (Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory, MIT, Cambridge MA) und Greg Nigh (Naturopathic Oncology, Immersion Health, Portland) haben einen umfangreichen Beitrag (Worse Than the Disease? Reviewing Some Possible Unintended Consequences of the mRNA Vaccines Against COVID-19 1) im International Journal of Vaccine Theory, Practice, and Research verfasst, in dem sie die möglichen und bereits eingetretenen Nebenwirkungen von mRNA-Impfstoffen thematisieren und die Technologie des mRNA-Impfstoffes verständlich und anschaulich darstellen. Die beiden Autoren konzentrieren sich auf mRNA-Impfstoffe, weil diese Impfstoffe, manche reden auch von einer Gentherapie 2, eine vollkommen neue Technologie darstellen, eine, für die es keinerlei Vorwissen gibt, eine, die bisher keinerlei ordentliche Zulassung als Medikament oder Impfstoff vorweisen kann. Die beiden mRNA-Impfstoffe von Pfizer und Moderna haben nur bedingte oder Notzulassungen. Eine deutsche Übersetzung von Dr. Wolfgang Wodarg finden Sie hier:

Anmerkungen
  1. Seneff, S., & Nigh, G. (2021). Worse Than the Disease? Reviewing Some Possible Unintended Consequences of the mRNA Vaccines Against COVID-19. International Journal of Vaccine Theory, Practice, and Research, 2(1), 38–79. Retrieved from https://ijvtpr.com/index.php/IJVTPR/article/view/23 []
  2. “Das ist wahrscheinlich ein Grund, warum ein grosser Teil der Bevölkerung sich über den Beitrag der Gentechnik zur Entwicklung von Diagnostika und Impfstoffen bezüglich Covid-19 im Unklaren ist. Wie ist es sonst zu verstehen, dass sich Hunderte Millionen Menschen «pure Gentechnik» – um nichts anderes handelt es sich bei den Impfstoffen – spritzen lassen?” – Professor Christian Jung, Molekularbiologe – https://www.nzz.ch/meinung/gentechnik-die-gruenen-muessen-gruendlich-umdenken-ld.1629416[]